Greenpeace-Energy.de

RWE Erfahrungen und Bewertungen

RWE  Erfahrungen

Die RWE ist ein Ableger der Rheinisch Westfälischen Elektrizitätswerks Aktiengesellschaft, die bereits 1898 gegründet wurde. Damit ist die Rheinisch Westfälische Elektrizitätswerk AG das älteste Unternehmen, welches den Energiemarkt in Deutschland mitbestimmt. Einst alleinig städtischer Versorger, kann sich das Essener Unternehmen heute auf dem Treppchen der größten deutschen Energielieferanten sehen. Mehr als 20 Millionen Kunden zählt die RWE. Es werden mehrere Tochtergesellschaften betrieben und der Energiehandel wird schrittweise auch europaweit ausgebaut. In Deutschland vertrauen dem Unternehmen mehr als eine Million Stromkunden. Diese dürfen individuelle Tarife zu recht günstigen Preisen und faire Tarifbedingungen erwarten.

RWE in Fakten:

  • Unternehmen mit Tradition seit 1898
  • Firmensitz in Essen
  • einer der größten Energieversorger Europas
  • zweitgrößtes Energieunternehmen in Deutschland
  • passgenaue Tarife
  • Fairness durch Preisgarantie

Einladend und informativ: die Webseite

Als “Energiekaufhaus” sympathisch aufgemacht, präsentiert sich die Homepage in freundlichen Blautönen. Auf den ersten Blick sorgen die ständig wechselnden Werbebanner im oberen Seitenbereich beim Betrachter für Unruhe. Hat sich diese gelegt, dann fällt der Blick auf die Rubriken: Privatkunden, Geschäftskunden und Login. Im oberen Bereich der Seite befindet sich auch eine Direktsuche. Im mittleren Seitenteil steht ein auffälliger Button für das Login des Tarifrechnerns für Strom und Gas gegenüber. Scrollt man weiter, erscheint der Hinweis auf den Newsletter mit direkter Bestellmöglichkeit. Rubriken wie Hilfe, Nutzungsbedingungen und Kontakt erscheinen eher unscheinbar am Seitenende. Dort lässt sich auch noch mehr über das Unternehmen in Erfahrung bringen.

Strom ist gleich Strom: die Tarife

Acht Tarife stiften auf den ersten Blick etwas Verwirrung. Diese legt sich schnell, denn es gibt lediglich Unterschiede in den Vertragsbedingungen oder dem Wunsch nach Energie-Mix oder Naturstrom. Dabei fällt positiv auf, dass auch Tarife mit kurzen Laufzeiten zur Wahl stehen. Bei RWE Klassik Strom beträgt die Laufzeit zwei Wochen. Die meisten Tarife werden mit einer Mindestvertragslaufzeit von einem Jahr abgeschlossen. Die Kündigungsfrist beträgt einen Monat. Diese Konditionen treffen auf den Online-Tarif und den SmartLine Strom plus ebenso zu wie auf Naturstrom von RWE. Der Tarif RWE Strom 36max bindet 36 Monate an das Unternehmen. Ein Vorteil ist hier die dreijährige Festpreisgarantie. Beim RWE Smart Line Strom zahlt der Kunde nur den tatsächlichen Verbrauch. Eine Grundgebühr entfällt. Da die Tarife nicht einheitlich bundesweit zur Verfügung stehen, müssen User zunächst die Verfügbarkeit über den Tarifrechner prüfen und ihre PLZ und den auf der letzten Jahresrechnung ersichtlichen Verbrauch eingeben.

Problemlos und schnell: der Wechsel

Bei den Wechselformalitäten wird der Kunde bei RWE weitgehend entlastet. Zunächst lässt sich der Interessent über den Tarifrechner ein persönliches Angebot berechnen, wählt anschließend das passende Produkt aus und nimmt die Bestellung online vor. RWE inkludiert in seine Dienstleistungen einen kompletten Wechselservice. Dies bedeutet, es wird auch die Kündigung beim bisherigen Anbieter erledigt und der neue Kunde muss sich um keinerlei Formalitäten kümmern und kann einfach abwarten, bis der RWE Strom fließt. Dies passiert in der Regel innerhalb von vier Wochen nach Auftragserteilung. Neukunden erhalten einen Bonus. Der Bonus wird meist nach Ablauf von zwölf Monaten Strombezug gewährt.

Kann garantiert werden: die Liefersicherheit

Lieferausfälle braucht bei der RWE niemand zu befürchten. Als Unternehmen mit Tradition arbeitet die RWE schnell und zuverlässig. Neue Anschlüsse werden zügig bereitgestellt und wer zur RWE wechselt, der erhält zuverlässig weiter seine Stromlieferung, bis der neue Vertrag greift. Im Falle von Störungen steht eine kostenlose 24 Stunden Hotline bereit.

Mehrere Möglichkeiten: die Zahlungsweise

Abgerechnet wird auch bei der RWE nach bewährtem Schema, durch monatliche Abschlagszahlungen. Die Abschläge sind vorab anhand der letzten Jahresrechnung kalkuliert worden. Stellt die RWE die erste Jahresrechnung, dann werden die Abschläge verrechnet und geprüft. Entsprechend der persönlichen Situation des Kunden werden die Abschläge angepasst. Auf den ersten Blick erscheint es durchaus kundenfreundlich, neben dem allgemein üblichen monatlichen Abbuchen der Abschläge dem Kunden die Wahl zu lassen, den fälligen Betrag auch selbst zu überweisen. Gern gesehen ist die Überweisung nicht, denn wer keine Einzugsermächtigung erteilt und sich für diesen Bezahlweg entscheidet, der zahlt drauf und zwar zwei Euro pro Überweisung als Gebühr, zu finden auf der Jahresrechnung. Hier entstehen also Mehrkosten von über zwanzig Euro jährlich.

Auf einem guten Weg: das Umweltbewusstsein

Seit im Jahre 2000 das Erneuerbare Energien Gesetz verabschiedet wurde, bewegt sich auch die RWE mehr und mehr in Richtung Energiewende. Der Ökostrom Tarif RWE ProKlima ist TÜV zertifiziert. Der Strom stammt zu 100% aus erneuerbaren Energiequellen. Der Anteil an aus erneuerbaren Energiequellen gewonnenem Strom liegt in etwa im Bundesdurchschnitt. Beinahe zur Hälfte wird die Energie noch aus fossilen Energieträgern gewonnen. Der schrittweise Abbau bis zum Jahre 2022 läuft. Aktiv beteiligt ist die RWE an der Förderung des Ausbaus von Wasserkraft-, Windkraft-, Solar- und Biogasanlagen. Ein besonders energisches Vorhaben nennt sich “Desertec” und beinhaltet den Ausbau von Photovoltaikanlagen in Nordafrikas Wüstengebieten. Bis zum Jahre 2050 will die RWE erreichen, dass mit der gewonnenen Energie etwa 15% des europaweiten Strombedarfs gedeckt werden können.

Sehr gut aufgestellt: der Kundenservice

Der Kundenservice offenbart wenig Kritik. Dies untermauert ein Service-Index laut energieanbieterinformation.de von 0,71. Damit liegt die RWE nur wenig unter dem möglichen Höchstwert 1,0. Die Kundenzufriedenheit liegt bei durchschnittlich 95%. Die Hotline ist kostenlos und kann an Wochentagen vorbildliche 13 Stunden täglich erreicht werden. Selbst am Samstag ist die RWE acht Stunden für Kundenbelange zu erreichen. Vorbildlich ist auch die Rückrufmöglichkeit. Bei Energieanbietern keinesfalls die Regel. Persönlich können die Kunden in den deutschlandweiten Service-Centern vorbeischauen und finden vor Ort einen kompetenten Ansprechpartner. Für einen lobenswerten Kundenservice sprechen auch die Kundenkarte, die beim Erwerb von Waren und Dienstleistungen bei Partnerunternehmen für Einsparungen sorgt und der Kundenbeirat. Hier ist es Kunden direkt möglich, mit Ideen und Kritik an das Unternehmen heranzutreten.

Fakten mit Schwachstellen: die AGB

Das Auffinden der AGB auf der Webseite gleicht einem Suchspiel, denn es gibt keinen direkten Verweis darauf. Unter Punkt 5 des Hilfebereiches wird man dann fündig. Gliederung und Wortlaut sind allgemein verständlich. Auf den zweiten Blick stießen wir auf einige Ungereimtheiten, die auch den niedrigen AGB Index von 0,25 rechtfertigen. Die Kündigungsfristen bewegen sich bei einem Monat. Damit wird die allgemein angestrebte Kündigungsfrist von zwei Wochen um das Doppelte überschritten. Dem Verbraucher unverständlich erscheint die Preisänderungsklausel. Der Kunde erhält keine Transparenz hinsichtlich der einzelnen Kosten und wird zwar auf eine Möglichkeit der gerichtlichen Überprüfung hingewiesen, welche aber ebenfalls allgemein unverständlich erscheint. Als besondere Klausel setzt RWE bei Zahlungsverzug ab der ersten Mahnung “Kosten für strukturell vergleichbare Fälle” fest. Dem Verbraucher bleiben Vorgehensweise und Höhe der Mahnkosten unklar.

Verschiedene Optionen: die Kündigung

Die Kündigungsfristen richten sich nach der Art des Vertrages, der abgeschlossen wurde. Verträge mit zweiwöchigen Laufzeiten sind innerhalb dieser Frist zu kündigen. Bei den 12monatigen Verträgen gilt eine Kündigungsfrist von vier Wochen vor Vertragsende. Auch der 36monatige Tarif besitzt eine Kündigungsfrist von vier Wochen. Die Kündigung hat immer schriftlich zu erfolgen. Werden die Termine eingehalten und der Endzählerstand ordnungsgemäß übermittelt, dann verläuft in der Regel alles problemlos. Bei versäumter Kündigung verlängert sich die Vertragslaufzeit um die jeweilige Zeitspange und bei 36monatigen Verträgen um ein weiteres Jahr.

RWE Testbericht – Fazit: Gut

Als einer der führenden Energieunternehmen in Europa punktet die RWE mit Tradition und Kompetenz. Verschiedene Tarife sorgen für Transparenz und kurze Vertragslaufzeiten kommen den Kunden entgegen. Die Preise bewegen sich auf einem eher durchschnittlichen Niveau. Dennoch ist die Kundenzufriedenheit bei dem Essener Unternehmen vergleichsweise hoch. Der Kundenservice ist sehr gut aufgestellt und mit kostenloser Hotline und Kunden-Centern vor Ort Ansprechpartner in allen Belangen. Weniger glänzt die RWE mit einem Aufpreis bei der Bezahlung mittels Überweisung. Wenig überzeugen konnten uns auch die teils schwammigen AGB. Allgemein kann das Unternehmen jedoch als zuverlässiger und fairer Dienstleister empfohlen werden und verdient die Gesamtnote: “Gut”.

Unser Test Fazit
Getestet am:
Getestet wurde:
RWE
Testergebnis:
4

Jetzt Strompreise vergleichen: www.verivox.de um monatlich Geld zu sparen.

RWE Bewertung
Stromanbieter Vergleich starten
RWE Bewertungen
RWE Bewertungen
RWE Erfahrungen

RWE Erfahrungen von Kunden

RWE im Test

RWE im Test auf Erfahrungen.com

Jetzt ein Greenpeace Energy Ökostromkunde werden.

greenpeace-energy.de

Als Kunde von Greenpeace Energy entscheiden Sie sich für eine Stromversorgung aus sauberen Kraftwerken, verbessern Ihre persönliche CO2-Bilanz und sorgen für den Ausbau erneuerbarer Energien.

www.greenpeace-energy.de