Greenpeace-Energy.de

Stadtwerke Leipzig Erfahrungen und Bewertungen

Stadtwerke Leipzig  Erfahrungen

Seit vielen Jahren sind die Stadtwerke im Leipziger Raum eine feste Größe wenn es um kundenfreundliche und zuverlässige Energiedienstleistungen geht. Die Stromversorgung für die Region wurde im Jahre 1993 übernommen. Seit den 1990er Jahren wird das Unternehmen als GmbH geführt. Die Wurzeln der Leipziger Stadtwerke reichen bis in das 19. Jahrhundert zurück. Mittlerweile ist das Unternehmen zu einem der größten Stadtwerke deutschlandweit aufgestiegen und besitzt über 2.000 Beschäftigte. Ein moderner Internetauftritt, vielfältige Tarife und ein umsichtiges Arrangement im Umweltbereich sprechen für den regionalen Energieversorger. Die Preise zählen jedoch zu den teuersten auf dem Markt und schmälern das positive Gesamtbild der Stadtwerke.

Die Stadtwerke Leipzig im Überblick:

  • 1992 als GmbH gegründet
  • seit 1993 Stromversorger
  • Strom-, Gas- und Wärmeversorgung für den Raum Leipzig
  • etwa 2.300 Beschäftige

Modern und gut strukturiert: die Webseite

Der Internetauftritt der Stadtwerke Leipzig verdeutlicht, dass das Unternehmen mit der Zeit geht. Durch den Slogan: „Wir sind Leipziger“ wird unmissverständlich der regionale Bezug hergestellt. Das Portal ist in Gelb- und Blautönen gehalten. Zunächst fällt der Tarifrechner ist Auge. Passende Stromtarife lassen sich hier durch die Eingabe von PLZ und Jahresverbrauch ausfindig machen. Am linken Seitenrand kann der Kunde zwischen den Rubriken: Strom, Gas, Wärme, Kundenservice, Geschäftskunden, Immobilienwirtschaft und Energie-Dienstleistungen wählen und mehr über das Unternehmen erfahren. Darunter befindet sich das Kunden-Login. Weiterhin finden sich auf der Seite Verweise zum Abonnieren des Newsletters und ein Verweis auf die sozialen Netzwerke, wo die Stadtwerke gelistet sind. Vermisst haben wir auf der Homepage konkrete Hinweise, die für User relevant sind. Dazu zählen etwa Informationen über die Wechselmodalitäten, die Zahlungsweise oder die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Wer sich schnell und zielgerichtet informieren möchte, der findet hier zwar eine gute Struktur vor, vermisst allerdings wichtige Punkte.

Umfassendes Angebot: die Tarife

Die Tarife sind umfangreich und auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten. Neben einer Grund- und Ersatzversorgung sind vier weitere Tarife verfügbar. Neben Ökostrom sind auch Wärme- und Baustrom im Portfolio. Am günstigsten erscheint der Online-Tarif. Um den durchweg hohen Preisen gegenzusteuern, lohnt der Abschluss des Angebots strom21.bestpreis, denn hier kann man sich eine Preisgarantie von bis zu zwei Jahren sichern. Die Preisgarantie gilt immer unter Vorbehalt und bezieht sich nicht auf Umlagen und Steuern. Ein weiterer Tarif ist auf intelligente Stromzähler zugeschnitten. Bei den Tarifen fällt die flexible Gestaltung der Vertragslaufzeiten positiv auf. Der Kunde kann zwischen 6, 12 oder 24 Monaten wählen. Eine Preisgarantie für die gewählten Zeiträume ist eingeschlossen. Beim Abschluss diverser Verträge gibt es zudem die Leipziger-Vorteilskarte obendrauf. Diese Kundenkarte schafft Vorteile beim Einkauf oder der Inanspruchnahme von Dienstleistungen bei Partnerunternehmen.

Rundum abgesichert: der Wechsel

Wer zu den Stadtwerken Leipzig wechseln möchte, der kann dies schnell und reibungslos abwickeln. Die Erledigung der Formalitäten ist für den neuen Kunden innerhalb von wenigen Minuten abgeschlossen. Anhand der PLZ und des letzten Jahresverbrauchs wird ein passender Tarif ausgewählt. Als weitere Angaben sind der gewünschte Liefertermin, der Name des örtlichen Versorgers, die Zählernummer, der Zählerstand und die Kundennummer anzugeben. Diese Angaben benötigen die Stadtwerke Leipzig für die Erledigung der weiteren Wechselmodalitäten. Der Kunde muss beim alten Anbieter nicht selbst kündigen und sich auch sonst um nichts weiter kümmern. Nach etwa vier bis acht Wochen ist der Wechsel vollzogen und der Strombezug erfolgt durch die Stadtwerke Leipzig.

Darauf kann vertraut werden: die Liefersicherheit

Seit Jahren sind die Stadtwerke Leipzig ein zuverlässiger Energielieferant. Zu längeren Lieferausfällen ist es nicht gekommen. Mögliche Störungen können rund um die Uhr einer kostenlosen Hotline gemeldet werden.

Funktioniert wie gehabt: die Zahlungsweise

Die Stadtwerke Leipzig rechnen ab, wie auf dem Strommarkt üblich. Der Kunde leistet monatliche Abschlagszahlungen. Diese Abschläge ergeben sich aus der letzten Jahresrechnung und werden für einen Abrechnungszeitraum von einem Jahr festgesetzt. Zeigt die Jahresrechnung größere Abweichungen zur Abschlagszahlung, dann werden die Abschläge neu berechnet. Der Kunde erteilt dem Unternehmen die Einzugsermächtigung und die Beträge werden monatlich abgebucht. Ob für die Überweisung durch den Kunden zusätzliche Kosten verlangt werden, ist auf der Homepage nicht in Erfahrung zu bringen. Auf jeden Fall kostenpflichtig sind eventuelle Zwischenabrechnungen, die man monatlich, vierteljährlich oder halbjährlich anfordern kann.

Ein großes Thema: die Umwelt

Viel Wert legt das Unternehmen auf eine saubere Umweltbilanz. Der Tarif strom.natur besteht aus Energie, die zu 100% aus Wasserkraft gewonnen wird. Der Grünstrom ist durch KlimaINVEST und ok-Power zertifiziert. Unbefristete Laufzeiten sorgen für Flexibilität beim Kunden. Die Stadtwerke unterhalten eigene Kraftwerke, welche Energie besonders umweltschonend produzieren. Der CO2 Ausstoß ist laut Firmenaussage um die Hälfte geringer als bei einem herkömmlichen Kohlekraftwerk. Bereits im Jahre 2008 lag der Anteil an aus erneuerbaren Quellen gewonnener Energie bei knapp 30%. Um das Engagement im Umwelt-Bereich zu untermauern, hat das Unternehmen das Umwelt plus-Programm aufgelegt. Hier sind Dienstleistungen wie der Verleih von Energiemessgeräten und die Durchführung von Heizungs-Checks gebündelt.

Hier kann nachgebessert werden: der Kundenservice

Obwohl für den Kundenservice beste Rahmenbedingungen geschaffen wurden, werden hier keine Bestnoten erzielt und es wird häufig Kritik hinsichtlich von Kompetenz, Erreichbarkeit und Freundlichkeit der Mitarbeiter laut. Mit zwei hochmodernen Service-Centern sind die Leipziger gut aufgestellt. Vorbildlich auch die Öffnungszeiten. An Wochentagen werden Besucher von 9 bis 20 Uhr empfangen. Selbst am Samstag ist von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Die fehlende Motivation einzelner Mitarbeiter dürfte hier einen ansonsten perfekten Auftritt deutlichen Abbruch tun. Positiv zu werten ist der Kundenbeirat der Stadtwerke Leipzig. Diesem gehören 14 Kunden an. Diese haben sich für drei Jahre verpflichtet. Einmal in der Woche tagt der Kundenbeirat im Service-Center an der Katharinenstraße. Probleme dürften also durchaus Gelegenheit bekommen, auf den Tisch gebracht zu werden.

Keine eindeutige Darstellung: die AGB

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind auf der Homepage des Unternehmens auf den ersten Blick nicht auffindbar. Da es sich hierbei um wichtige Angaben handelt, die immer sofort ersichtlich sein sollten, ist dies durchaus ein Kritikpunkt. Über die Suchmaschine gelangt man zu einem Stromvertrag, der als PDF vorliegen soll. Stattdessen wird der User allerdings wieder auf die Startseite des Unternehmens geleitet. Hat man sich für einen Tarif entschieden, dann tauchen unter „Kleingedrucktes“ zwei übersichtliche Seiten Geschäftsbedingungen auf. Beim Studium erscheint einiges nicht wirklich verbraucherfreundlich. Es ist davon die Rede, dass der Abrechnungszeitraum zwölf Monate nicht wesentlich überschreiten wird. Genaue Angaben fehlen allerdings. Nicht besonders verbraucherfreundlich ist auch die Formulierung, dass bei Rechnungskorrekturen, die der Kunde nicht zu vertreten hat, diesem zusätzliche Kosten entstehen. Auch hier fehlen klare Aussagen.

Kundenfreundliche Regelungen: die Kündigung

Durch die flexiblen Laufzeiten der Verträge ergibt sich ein Vorteil für den Kunden. Dieser ist nicht unnötig lange an den Anbieter gebunden, sondern kann wählen zwischen 6, 12 oder 24 Monaten Laufzeit. Die Kündigungsfrist von drei Monaten beim Tarif Bestpreis Strom erscheint nicht wirklich kundenfreundlich. Kündigungsfristen von zwei Wochen sind anzustreben. Der Online-Tarif kann mit einer Frist von vier Wochen gekündigt werden.

Stadtwerke Leipzig Testbericht – Fazit: Gut

Als einer der größten regionalen Energieanbieter in Deutschland haben die Stadtwerke Leipzig einen sicheren Stand. Seit Beginn der 1990er Jahre werden die Kunden im Leipziger Raum zuverlässig mit Strom beliefert. Kundenfreundliche Tarife sorgen dabei für Transparenz und Flexibilität. Besonders im Umweltbereich verdient der Anbieter ein Lob. Hier wird viel getan und dies wird durch ein eigenes Umwelt-Programm unterstrichen. Die Webseite ist modern und gut strukturiert, allerdings lässt sie relevante Informationen vermissen. Als Kritikpunkt muss auch der Kundenservice genannt werden, der häufig nicht zur vollen Zufriedenheit agiert, obwohl mit gut besetzten Service-Centern beste Rahmenbedingungen vorhanden sind. Auch die hohen Preise fließen in unsere Bewertung ein. Das Gesamturteil lautet: „Gut“.

Unser Test Fazit
Getestet am:
Getestet wurde:
Stadtwerke Leipzig
Testergebnis:
4

Jetzt Strompreise vergleichen: www.verivox.de um monatlich Geld zu sparen.

Stadtwerke Leipzig Bewertung
Stromanbieter Vergleich starten
Stadtwerke Leipzig Bewertungen
Stadtwerke Leipzig Bewertungen
Stadtwerke Leipzig Erfahrungen

Stadtwerke Leipzig Erfahrungen von Kunden

Stadtwerke Leipzig im Test

Stadtwerke Leipzig im Test auf Erfahrungen.com

Jetzt ein Greenpeace Energy Ökostromkunde werden.

greenpeace-energy.de

Als Kunde von Greenpeace Energy entscheiden Sie sich für eine Stromversorgung aus sauberen Kraftwerken, verbessern Ihre persönliche CO2-Bilanz und sorgen für den Ausbau erneuerbarer Energien.

www.greenpeace-energy.de