Greenpeace-Energy.de

Stromanbieter für Wärmepumpen und Nachtspeicherheizung finden

Auf der Suche nach Einsparmöglichkeiten im Energieverhalten macht es Sinn, sich über einen Stromanbieter Wärmepumpe zu informieren und auch die Besitzer von Nachtspeicherheizungen können durch einen Sondertarif bares Geld sparen. Tarifpreisrechner geben Aufschluss darüber, in welcher Höhe sich Einsparmöglichkeiten für den Kunden ergeben.

Warum einen Stromanbieter für Wärmepumpe beauftragen?

  • Preisersparnisse möglich
  • zusätzliche Energie für Wärmepumpen gewinnen
  • dem erhöhten Stromverbrauch entgegenwirken
  • Vergleich der einzelnen Anbieter nicht scheuen

Mit Wärmepumpen lässt sich auf effiziente Art und Weise Wärme gewinnen. Wärmepumpen gewinnen einen Teil der benötigten Energie aus dem Boden, der Luft oder dem Grundwasser. Doch die Umweltenergie allein reicht nicht aus. Auf etwa vier Teile Umweltenergie kommt ein Anteil von vom Stromanbieter für Wärmepumpe gelieferter Energie. Der Stromverbrauch für eine Wärmepumpe liegt jährlich etwa bei 7.500 kWh und dabei weit unter dem Verbrauch einer Nachtspeicherheizung. Auch wenn es gesetzlich seit dem Jahre 2007 nicht mehr vorgeschrieben ist, dass die örtlichen Stromversorger entsprechende Tarife anbieten, wird ein Stromanbieter Wärmepumpe nicht schwer zu finden sein. Die Preise sind jedoch starken Schwankungen unterworfen und ein Vergleich ist immer ratsam.

Günstigen Strom vom Stromanbieter Heizstrom beziehen

Nachtspeicherheizungen waren einst sehr kostengünstig und wurden vorbehaltlos empfohlen. Heute hat sich dieses Bild angesichts der effizienten Energiewirtschaft gewandelt. Es wird als wenig ökonomisch angesehen, dass der Strom erst aufwendig produziert wird, um anschließend in den Haushalten wieder in Heizenergie umgewandelt zu werden. Dennoch setzen die Stromanbieter Nachtspeicherheizung auf entsprechende Tarife. Der Stromanbieter Heizstrom sollte gezielt ausgewählt werden, denn die Preise sind sehr unterschiedlich. Ein günstiger Stromanbieter Nachtspeicherheizung kann bewirken, dass sich mehrere hundert Euro Energiekosen pro Jahr einsparen lassen. Um den normalen Haushaltstrom und den Strom für Wärmepumpe oder Nachtspeicherheizung getrennt abrechnen zu können, sind zwei Stromzähler notwendig. Dann ist es auch kein Problem, zwei unterschiedliche Stromanbieter zu nutzen.

Veröffentlicht in Allgemein